How much is the fish! Viel! In Cannes wird geklotzt und nicht gekleckert. Der erste Ausgang für Jurymitglied Grischa Rubinick und die gesalzene Rechnung.

7 Place de l’Etang heisst der Ort wo der Fisch liegt. Das Restaurant Fred l’Ecailler. Die Page vom Fred zeigt den Fisch und gute Laune. Also ab zum Schlemmen!

Foto 19.06.15 00 10 34Die Stimmung ist gut, der Fisch gross, die Beilagen fantastisch und die Rechnung lang. Wobei der Café für 2.50 eigentlich noch günstig daher kommt. Schauen sie sich diese Rechnung an: 1408 Euro und 50. Kein Wunder, wenn man Wein für 48 Euro bestellt. Über Trinkgeld und wer die Rechnung bezahlt hat, wissen wir nichts. Was aber sicher ist: Jurymitglied und Executive Creative Director bei The House Grischa Rubinick hat den einzigen Café bestellt.Foto 18.06.15 22 48 30

Und wir wissen auch wie das Voting an den Cannes Lions funktioniert. Die verschiedenen Themengebiete, werden in Kategorien eingeteilt. Dabei wird jedem Mitglied der Jury ein Tablet überreicht, welches zum abstimmen dient. Jeder stimmt für sich, es darf aber in der Gruppe diskutiert werden.Foto-19.06.15-08-46-20

Schlussendlich werden aus allen Einreichungen 321 Cases ausgewählt, welche die Awarding Jury noch einmal bewertet.

Beeinflusst wird die Jury dabei mit Filmen und Gimmicks aus der Kampagne. Zum Beispiel die von Nivea, die FCB Brazil kreiert hat. Mit Hilfe einer Puppe, die bei direkter Sonneneinstrahlung errötet und erst wieder eine normale Gesichtsfarbe bekommt, wenn man sie mit Sonnencreme einschmiert, wollte man Kids die Wichtigkeit von Sonnenschutz vermitteln. Ob dieser Case einen Lion verdient hat? Wir werden es nächste Woche erfahren.Foto 19.06.15 08 28 31